Samichlausabend Fr, 7. Dezember 2018

07.12.2018 | 19.00 Uhr | Liedertafelstube Luzern | Teilnahme: Aktivmitglieder

>Bildergalerie

Die lange Tradition dieses Anlasses schätzen alle unsere Sängerfreunde sehr, darum sind heute so viele gekommen. Ab 18.30 Uhr beginnt sich die Stube zu füllen. Es erwartet uns eine festliche LT-Stube mit dekorativ geschmückten Tischen, die bereits auf die bevorstehenden Weihnachtsfesttage hinweisen. Die guten Helfer des Lokals, Otti, Hedy und Vreni, haben alles gegeben. Nach dem Apéro gibt es ein wunderbares Essen, Salatteller und Luzerner Pastetli mit Gemüse, das, wie so üblich, von den Jubilaren gespendet ist. Es sind in diesem Jahr: Werner Amberg, Walter Fedier, Werner Fischer, Hugo Frischkopf, Alexander Meyer, Rolf Mösle, Walter Pfrunder, Ekkehard Poesdorf, Paul Schmid, Peter Schmidig-van Steen, Sepp Stalder und Markus Zemp.

Nach dem feinen Essen, das die Jubilare serviert haben, klingelt es plötzlich und der Samichlaus kommt mit majestätischen Schritten zusammen mit dem Schmutzli die Treppe hoch. Es scheint als sähe der neue Samichlaus verjüngt aus. Aha, es ist der Nachfolger des altgedienten und treuen Abgesandten des Papstes. Was wird er uns wohl zu berichten wissen? Nach seiner fulminanten Rede mit Lob und Tadel stellen wir fest, dass er ein Kenner der Situation ist, obwohl er neu ist. Anscheinend hat er einen tiefen Einblick bekommen in unseren Chor und in die inneren Angelegenheiten, denn er geht gezielt auf die Probleme ein. Er ruft auch diejenigen hervor, die in besonderen Chargen viel zum guten Gelingen im Chor im vergangenen Jahr beigesteuert haben. Es erstaunt, dass es einige unter uns gibt, die schon Jahrzehnte treu im Luzerner Chor oder im Vorgängerchor gesungen haben. Es sind dies: Rolf Amberg 54 Jahre, Beni Etienne 55 Jahre, Georg Bühlmann 56 Jahre, sowie Hans Hofstetter mit sage und schreibe fast 66 Jahren. Ganz herzliche Gratulation. Der Samichlaus hat dafür auch Belohnungsgeschenke. Vor seinem Abgang wird sein Auftritt und seine Kennerrede mit einem ganz grossen, herzlichen Applaus quittiert. Und schon ist er auf der Heimreise in den Wald des kalten Nordens. Nach diesem besonderen Auftritt des Samichlaus gibt es schon fast nach Tradition, selbstgemachten Lebkuchen von verschiedenen Sängern und / oder deren Partnerinnen mit Schlagrahm. Ihnen ganz herzlichen Dank, aber auch dem Stubenteam Otti, Hedy und Vreni.