Totengedenkfeier Sa, 2. November 2019

02.11.2019 | 17.30 Uhr | Totengedenkfeier | Franziskanerkirche Luzern | anschliessend gemütliches Zusammensein in der Liedertafelstube

Bildergalerie

Am Samstag, 2. November, 17:30 Uhr fand wieder traditionsgemäss die Totengedenkfeier in der Franziskanerkirche statt.

Wie jedes Jahr haben wir gemeinsam mit den Mitgliedern der Bäckerzunft zu Pfistern wieder das Gedenken an unsere in diesem Jahr verstorbenen Mitglieder gefeiert. Wir hatten wieder die Ehre, dass Bruder Hanspeter Betschart vom Kloster Wesemlin den würdigen Gottesdienst mit uns gefeiert hat. Unter der musikalischen Leitung von Mathias Inauen hat der Luzerner Chor die folgenden Lieder gesungen: «Beati mortui» von Felix Mendelssohn-Bartholdy, «Die Rose» von Amanda Mc Broom, «Ave-Maria» von Vladimir Vavilov, «Agnus Dei» von Karl Jenkins und «Wie gross bist Du» (unbekannter Komponist).

Die Namen der Verstorbenen haben die beiden Präsidenten vorgelesen: Für die Zunft zu Pfistern Werner Hürlimann und für den Luzerner Chor Jacques Prêtre. Folgenden Verstorbenen des Luzerner Chors wurde gedacht und für sie gebetet:

  • Hanspeter Arnold, Luzern, verstorben am 8. November 2018
  • Teresa Burgdorfer, Kriens, 2. Februar 2019
  • Frank Felder, Emmen, 8. Mai 2019
  • Robert Furrer-Frei, Horw, 21. Dezember 2018
  • Herbert Galliker, Luzern, 6. August 2019
  • Joseph Gasser, Luzern, 8. August 2019
  • Maria Gauch-Schildknecht, Luzern, 18. März 2019
  • Ulrich Haller Dr., Sempach, 25. Januar 2019
  • Emil Kern-Bürgi, Winterthur, 23. Januar 2019
  • Georges Schwerzmann-Eichenberger, Kriens, 24. Januar 2019
  • Edwin Wartenweiler, Luzern, 8. Juni 2019

Sie mögen alle ruhen in Frieden.

Nach der Messe hat der Luzerner Chor vor der Kirche noch zwei Lieder aus seinem Repertoire gesungen. Danach waren der Luzerner Chor, seine Freunde und Familienangehörigen zu einem kleinen Imbiss und Umtrunk in der Liedertafelstube eingeladen. Die Freunde der Zunft zu Pfistern und der Bäckerzunft trafen sich im Restaurant Bistro Suter’s Meili zu einem gemütlichen Zusammensein.

Herzlichen Dank Otti und Hedy für den Einsatz hinter den Kulissen der LT-Stube.